Haus Vorderseite


Nachdem wir nun das Haus und die Einrichtung soweit im Griff haben, haben wir uns für 2009 vorgenomen, endlich mal die VORDERSEITE fertig zu machen.
Der Vorgarten ist fertig ! Folgendes haben wir gemacht:
1. Der Kamin hat so ziemlch als Erstes eine Verblendung bekommen;
2. Die Parkplätze rechts und links sind gepflastert;
3. Der Treppenaufgang wurde mit Palisaden eingefasst;
4. Auf der rechten Seite grenzt eine Beerenhecke den Garten ab;
5. Eine neue Haustüranlage schafft viel Licht im Flur;
6. Ein Briefkasten und die Hausnummer aus Edelstahl;
7. Der Haussockel hat einen neuen Anstrich bekommen;
8. Carara-Kies macht alles viel freundlicher;
9. Die Treppenanlage bekommt einen Natursteinbelag;
10. Die Betonringe werden mit schönen, winterfesten Sträuchern bestückt.


Badsanierung


Unsere Duschecke ist keine 4 Jahre alt geworden, da mussten wir sie sanieren. Von Anfang an hatte wir Probleme mit dem Mosaik. Es war immer wieder undicht und somit war die Sanierung unabwendbar. Wir haben jetzt eine Platte auf der Sitzfläche gesetzt und zur Abrundung eine Sockelleiste geklebt. Ich finde, das ist sehr gelungen.


Haus Rückseite


Also, als wir das Haus gekauft haben, da stand noch ein Pool mit 8 Metern Durchmesser, ein Faltkaravan und eine Kinderschaukel im Garten. Mittlerweile sind die Teile weg, aber viel mehr haben wir hier noch nicht gemacht. Das ist eine Aufgabe für diesen Sommer.
Jetzt haben wir 2009 und wir sind wieder weiter gekommen....


Der Garten


Ja, hier sah es beim Hauskauf sehr schlimm aus. Die Bäume wucherten, kniehohes Gras, der Pool, die Hütte mitten in der Einfahrt ... Bis zum Winter konnten wir doch schon einiges aufräumen. Und das Beste war, der Schuppen gehört uns auch noch. Das war uns gar nicht so bewußt. Wir haben dann natürlich sofort ein Tor rein gemacht. Damit die Mopeds ein zu Hause haben.
Der Müll im Garten ist jetzt auch weg und es sieht ganz schön aus. Im Hintergrund sieht man schon das Fenster für unseren späteren Partyschuppen.


Der Kamin


Man muß sich mal vorstellen, das Haus wurde vor 10 Jahren gebaut und bis zum Schluß war man nicht in der Lage, den Kamin zu verkleiden und das umlaufende Dach abzudichten. Wenn nicht die große Kopfplatte da gewesen wäre, dann hätte es dort ständig in den Dachboden rein geregnet. Um den Kamin herum war ein ca. 10 cm großer Spalt, der nicht abgedichtet war. Jeder, der das gesehen hat, hat sofort gefragt, ob der Dachboden oder Wände nicht naß sind. Aber, da haben wir ausnahmsweise mal Glück gehabt. Jetzt ist er endlich verkleidet.


Die Außentreppe


Ja, die Außentreppe zum Keller hatte uns am Anfang schon große Sorgen bereitet. Durch die Wand ist ständig Wasser in der Keller eingedrungen. Wir waren uns da nicht sicher, ob das in den Griff zu kriegen ist. Aber mein Bruder war da sehr zuversichtlich und hat das Problem gelöst. Sie ist jetzt ca. 6 Monate abgedichtet und ein dringt kein Wasser mehr in den Keller. Und nun hat die Treppe endlich einen Belag. Jetzt dringt gar keine Wasser mehr rein. Wieder eine Baustelle weniger ...


Das Bad


Das Bad hat uns so überhaupt nicht gefallen. Wir haben es komplett umgebaut. Die ganze Geschichte würde hier den Rahmen sprengen. Dazu ist zu sagen, dass wir auch immer noch nicht fertig sind. Es fehlen immer noch so ein paar Kleinigkeiten, wie ihr sicher sehen könnt.
Die Glasdusch-Trennwand ist schon längst montiert.


Das Bad


Diese Seite ist schon fast fertig. Leider fehlt noch der linke Schrank. Der war bei der Anlieferung beschädigt. Aber bald wird er nach geliefert.
Den zweiten Schrank gibt es natürlich auch schon längst.


Das Gäste-WC


Diese Flurnische war aus unserer Sicht eine sinnlose Müllecke. Wie man auch schon sehen kann. Hier würde in Zukunft immer nur ein Abladeplatz sein. Da haben wir uns gedacht, dass es mehr Sinn macht, wenn wir hier ein schönes Gäste-WC platzieren würden. Ich denke, das ist uns auch gut gelungen. Besonders die Fliesenarbeiten von Iris.


Der Flur


Der Flur sah mit dem blöden Heizkörper und sonst nichts ziemlich trist aus. Durch den schönen Röhrenheizkörper und ihre geniale Pinnwand sieht das direkt viel wohnlicher aus.
Die Pinnwand ist weg und dafür leuchtet die neue Haustür.


Die Kellertreppe


Die Kellertreppe war wohl ein Eigenversuch der Vorbesitzer. Die Holzwand wurde sehr laienhaft montiert, alle Treppenstufen waren kaputt und das Stahlgeländer war beige gestrichen. Also, alles in allem sehr unharmonisch. Mit der neuen Gestaltung sind wir sehr zufrieden, auch wenn die Edelstahlkanten auf der Treppe ein Vermögen gekostet haben.


Der Flur


Auch das war vom Vorbesitzer eine halbherzige Lösung. Er hat aus einer großen doppelflügligen Wohnzimmertür eine einfach Tür gemacht, indem er die linke Seite mit billigen Tannepaneelen geschlossen hat. Das sah sehr bescheiden aus. Wir haben dann die Wand rausgerissen und mit Gipskarton geschlossen. Für Wohnzimmer und Küche haben wir uns für schöne Glastüren entschieden.


Der Garten


So langsam wird es Frühjahr, es wird wärmer und man bekommt Lust, auch im Garten etwas zu tun. Die Architektur für diesen Streifen Land steht eigentlich schon fest. Zur Straße hin wird ein befestigter Stellplatz für meinen Schatz eingerichtet. Wie man sieht, steht sie auch schon heute manchmal dort.
Ein kleine Hecke trennt den Bereich dann ab. Dahinter wird ein kleine Gemüsegarten entstehen. Wir haben den Streifen umgegraben und mit Torf vermischt. Das erste Saatgut haben wir auch schon gesät. In der Mitte wurde ein kleiner Laufsteeg angelegt. Die Geländerstangen für die Kellertreppe stehen auch schon. Es fehlen nur noch die Edelstahlseile als Absperrung.


Die Waschküche


Hier hat sich natürlich alles verändert. Bei Übernahme war der Keller komplett noch im Rohbau. Es fehlt der Estrich, Putz, Türen, Heizung und Elektro. Alles war nur notdürftig hergestellt. Die Stahltür zum Heizraum wurde demontiert und als Außentür benutzt. Wasserleitungen und Beleuchtung wurde nur behelfsmäßig befestigt. Alles in Allem “ ein riesen Chaos!!! “
Wo sollten wir anfangen? Zum Einzug war es uns nur möglich, ein paar Wände zu ziehen und den Estrich schonmal einbringen zu lassen. Und das geschah auch schon auf den letzten Drücker. Aber so langsam wird der Keller auch fertig. Über Ostern haben wir die Waschküche fast fertig gemacht. Fliesen an Wand und auf den Boden, die Wände verputzt und gestrichen ....
So sieht der Raum schon viel besser aus. Noch ein paar Verkofferungen und Tür, dann ist er fertig.
Wir sind zufrieden .....


Die Gartenbank


Ich habe mir mal die Mühe gemacht und die alte Gartenbank von meinem Schatz saniert.
Die Füße so schön rot wie die Fenster vom Schuppen und damit man besser sitzen kann gab es neue Hölzer. Breiter und runder. Da es sich um neue, guter Hölzer handelt, haben sie nur einen Klarlackanstrich bekommen.
Jetzt ist die Bank wie neu und unbezahlbar...